Mindfulness in Organisationen

Seit einiger Zeit sorgt das wegweisende Buch von Frédéric Laloux – der mit Reinventing Organizations eines der wichtigsten Bücher zum Thema Organisationsentwicklung, Führungskräfteentwicklung und Mitarbeiterführung der letzten zehn Jahre veröffentlich hat –  für Furore. Der von ihm aufgezeigte Ansatz der Selbststeuerung hat viel mit Mindfulness im Organisationskontext zu tun.

Sind wir für die Zukunft gerüstet?

Laloux stellt die Frage, wie gut wir mit den bisherigen Zusammenarbeitsmodellen in einer sich permanent verändernden Welt gerüstet sind. Da er diese Frage anhand der Analyse der aktuellen wirtschaftlichen und gesellschaftlichen Situation kritisch beurteilt, fragt er sich, welche neue Formen der Zusammenarbeit und Führungskräfteentwicklung hierfür geeignet sind und stellt Unternehmen vor, die erste Schritte in diese neue Unternehmensform schon gegangen sind. Die Unternehmungen, die er beschreibt, basieren auf einem ganzheitlichen, menschenfreundlichen Weltbild und sind höchst erfolgreich.

Drei wesentliche Prinzipien: Laloux führt drei große Neuerungen auf, welche Organisationen auszeichnet, die sich auf dieser neuen Entwicklungsstufe eines „lebendigen Organismus“ befinden.

  • Selbstmanagement: Hohe Selbstverantwortung der Mitarbeiter  und in der Führungskräfteentwicklung  und Mitarbeiterführung (bis hin zur Festlegung der eigenen Gehälter), da hierarchische Strukturen und regelmäßige Meetings weitestgehend abgeschafft werden.
  • Betonung von Ganzheit: Als Treiber für all diese Veränderungen hat Laloux in diesen Organisationen einen starken Fokus auf die individuelle Entwicklung der Mitarbeiter in neuen Rollen-und Verantwortungsbereichen identifiziert. Die Mitarbeiter bringen sich mit all ihren Facetten (ganzheitlich) ein, nicht nur mit einer beruflichen Fassade. Durch die Auflösung von Herrschaftshierarchien können sich Ermöglichungshierarchien entwickeln.
  • Ausrichtung auf einen evolutionären Zweck: Sämtliche Aktivitäten und Entscheidungen im Unternehmen basieren auf einem Unternehmenszweck, der sich daran orientiert, welchen Beitrag das Unternehmen in der heutigen Welt leisten will.

Führungsebene ist der ermöglichende oder limitierende Faktor

Eine wesentliche Erkenntnis, die Laloux aus seinen Forschungen zieht: Die Haltung und Überzeugung des Topmanagements bzw. der Eigentümer sind der entscheidende ermöglichende oder limitierende Faktor, d.h. Veränderungen in die von Laloux vorgeschlagene Richtung sind nur möglich, wenn die oberste Führungsebene diese vorantreibt und trägt.

Quellen: Laloux, Frédéric (2014): Reinventing Organizations.